Kihon

Techniken einschleifen, bis sie in Fleisch und Blut übergehen

 

Das Üben von KIHON ist das Fundament eines jeden Trainings des SHOTOKAN KARATE - DO.
Während diesen Teils des Trainings ist es für den KARATEKA am leichtesten möglich, sich auf seine körperlichen und mentalen Stärken und Schwächen zu besinnen und diese zu verbessern. Da es darüber hinaus keine Störungen durch einen komplizierten Ablauf (wie in der KATA) oder durch einen Gegner (wie beim KUMITE) gibt, ist es möglich, jede einzelne Technik wieder und wieder auszuführen und dadurch zu optimieren und zu automatisieren.

Gerade das immer wiederkehrende Üben von einfachen Grundtechniken des SHOTOKAN KARATE - DO ermöglicht es dem Kaarateka, jede einzelne Technik mit
maximaler Geschwindigkeit,
maximaler Kraft,
maximalem KIME,
maximaler Bewegungslänge,
maximalem ZANSHIN und
maximale Willensstärke
auszuführen.

Trainingsort

Maxim-Gorki-Gesamtschule
Förster-Funke-Allee 106
14532 Kleinmachnow


Geschäftsstelle

Shirokuma e.V.
Savignyplatz 5
10623 Berlin

 

Kontakt
Tel.: 030 / 32 51 41 54
Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Carsten Brunner